Dr. Konstantin Bertram gibt Justiziariat des GAME Bundesverbandes e.V. ab. Kai Bodensiek tritt die Nachfolge an.

Berlin, 06.05.2015 Der GAME Bundesverband e.V. hat die wichtige Position des Justitiars neu besetzt. Auf den Medienrechtsanwalt Dr. Konstantin Bertram (Bunnenberg Bertram Rechtsanwälte, Berlin) folgt Kai Bodensiek von der Anwaltssozietät Brehm & von Moers. 

Dr. Konstantin Bertram wurde im Juni 2013 vom Vorstand des Bundesverbands der deutschen Games-Branche e.V. GAME, gebeten, das Amt des Justiziars zu übernehmen. Nach der Absage der damals geplanten Fusion durch den BIU e.V. stellte er sich der Herausforderung, den Verband grundlegend zu reformieren und neu auszurichten. Diese Reformation wurde mit der im April abgehaltenen Mitgliederversammlung und den dort verabschiedeten Satzungsänderungen erfolgreich abgeschlossen. Dr. Konstantin Bertram hat zudem das Forum Recht betreut, aus dem die „Initiative Faires Onlinespiel“ hervorgegangen ist, zu der er auch nach seiner Zeit als Justitiar weiterhin beratend beiträgt.

„Dr. Konstantin Betram hat in schwierigen Zeiten für den Verband großartige Dienste erbracht. Er hat wesentlichen Anteil daran, dass der Verband die herausfordernde Zeit nach der gescheiterten Verbandsfusion gut überstanden hat und nun zukunftsfähig aufgestellt werden konnte“ erklärt Dr. Florian Stadlbauer, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes der deutschen Games-Branche e.V. GAME. „Wir danken Herrn Dr. Bertram für die hervorragende Zusammenarbeit und bedauern seinen Weggang sehr. Er stellt die Aufgabe des Verbandsjustitiars auf eigenen Wunsch zur Verfügung. Dieser Schritt ist seit Monaten vorbereitet, und mit der erfolgreichen Mitgliederversammlung anlässlich der International Games Week Berlin mit den gemeinsam erarbeiteten, weitreichenden Veränderungen ist der richtige Zeitpunkt gekommen, diesen Schritt nun umzusetzen.“ führt Dr. Florian Stadlbauer weiter aus.

„Da meine unternehmerischen Aktivitäten mich neben meiner anwaltlichen Tätigkeit zunehmend in Anspruch nehmen, habe ich mich schweren Herzens dazu entschlossen, mein Amt als Justiziar des GAME abzugeben. Ich freue mich, dass ein erfahrener und von mir sehr geschätzter Kollege das Justiziariat fortführen wird.“ erklärt Dr. Konstantin Bertram hierzu.

Nachfolger wird Kai Bodensiek. Der renommierte Games-Anwalt verfügt über erhebliche, praktische Expertise und ist ein branchenbekannter Fachmann. „Mit Kai Bodensiek und der Kanzlei Brehm & von Moers erfährt der Verband eine weitere Stärkung. Wir freuen uns sehr, dass sich Kai Bodensiek und auch Brehm & von Moers dazu bereit erklärt haben, den Verband zu unterstützen und gemeinsam weiterzuentwickeln“.

Kai Bodensiek freut sich auf die neue Aufgabe: „Der GAME Bundesverband ist für mich die traditionelle Interessenvertretung der mittelständischen Spieleindustrie in Deutschland und eine relevante Größe für jeden, der im Bereich Computerspiele tätig ist. Der GAME Bundesverband stellt sich den wirtschaftlichen, politischen und rechtlichen Herausforderungen dieser Branche und daher freue ich mich auf die Aufgabe“.

Über Kai Bodensiek:

[cml_media_alt id='1215']0957-Kai-Bodensiek[/cml_media_alt]Kai Bodensiek ist Rechtsanwalt und Partner der führenden Medienkanzlei Brehm & v. Moers. Seit 2005 berät er überwiegend nationale und internationale Computerspieleentwickler und Publisher in Fragen der Finanzierungs-, von Entwicklungs- und Lizenzverträgen sowie in Fragen des Verbraucher- und Datenschutzes. Er veröffentlicht regelmäßig Artikel und Stellungnahmen zu aktuellen Themen in den branchenrelevanten Medien und hält Vorträge zu unternehmerischen und rechtlichen Themen der Gamesbranche. Kai Bodensiek doziert darüber hinaus seit Jahren an der Games Academy und der Media Design Hochschule als freier Dozent.

Über Brehm & v. Moers:

BREHM & v. MOERS zählt seit vielen Jahren zu den führenden deutschen Kanzleien in den Bereichen Entertainment, Medien und IT mit Büros in Berlin, Frankfurt/Main, Hamburg und München. Brehm & v. Moers verfügt über hervorragende Branchenkenntnisse. Die Kanzlei ist regelmäßig eng in die laufenden Produktionen eingebunden und die Anwälte verfügen daher neben der rechtlichen Qualifikation über eine erhebliche Produktionserfahrung in ihren Bereichen.

BvM berät in urheber- und medienrechtlichen Fragestellungen z.B. bei Film-, TV-, Game-, oder Musikproduktionen und Finanzierungen, im gewerblichen Rechtsschutz und Wettbewerbsrecht. Das medienspezifische Arbeitsrecht und gesellschaftsrechtliche Fragestellungen und eine besondere Qualifikation im Steuerstrafrecht runden das Angebot der Kanzlei ab.

Über GAME:

Der GAME – Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V. ist der größte Branchenvertreter der deutschen Unterhaltungssoftware-Industrie. Der Verband vertritt mehr als 90 Unternehmen aus der deutschen Games-Branche, darunter bedeutende deutsche Onlineportale, große Publisher aus dem PC- und Konsolenspielbereich und andere Unternehmen der Branche.

Der Verband setzt sich insbesondere für eine Verbesserung des Marktstandortes Deutschland für die aufstrebende Computerspielewirtschaft und die Verbesserung von deren Image ein. GAME engagiert sich insbesondere in den Bereichen Jugendschutz-, Verbraucher-, und Datenschutz sowie Urheberrecht und eCommerce. Außerdem setzt sich der Verband für eine stärkere Förderung von Branchenteilnehmern im Bereich Förderung & Finanzierung und eine Vernetzung der Mitglieder untereinander ein.

GAME ist seit 2008 als einziger Interessenvertreter der Branche Mitglied der Sektion Film und audiovisuelle Medien (ihrerseits Mitglied des Deutschen Kulturrats) und ist Gesellschafter der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK).

Fussball hallenschuhe detské kopačky voetbalschoenen sale fotbollsskor webshop Scarpe calcio scontate chaussure de football pas cher billige fotballsko på nett på billigt cykeltøj

  • basketball trikots
  • fotballdrakter
  • replica watches for men and women on Qualitywatcheshq.com.