Stefan Marcinek wird neuestes Mitglied des GAME e.V.

Berlin, 03.02.2016: Der Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V. (GAME) freut sich, mit Stefan Marcinek einen ganz besonderen Player der deutschen Gaming-Landschaft in seinen Reihen begrüßen zu dürfen.

Bereits seit den 1990ern ist Stefan Marcinek im Games-Business unterwegs und seit dem 01. Februar 2016 nun auch offizielles GAME-Mitglied. Marcinek startete seine Karriere als Redakteur der GameLoft AG, bei der er schnell zum Chefredakteur aufstieg. Später war er als PR-Manager tätig, bevor er im Jahr 2006, zusammen mit einem Partner, den Publisher Kalypso Media Group gründete. Kalypso stieg schnell zu einem nationalen und internationalen Top-Player auf und unterhält neben Deutschland mittlerweile Niederlassung in UK und den USA. Rund 120 Angestellte sind sowohl beim Publisher als auch bei den 3 eigenen Entwicklerstudios beschäftigt. Ende 2015 verkaufte Marcinek seine Anteile und verließ die Kalypso Media Group.

Stefan_MarcinekAktuell ist Marcinek als freier Berater tätig und organisiert mit den German Dev Days – GDD eine kostenlose Gaming-Entwicklerkonferenz, die zum ersten Mal am 24. und 25. Mai 2016 in Frankfurt am Main stattfinden wird. Geplant sind rund 30 Vorträge, mehrere Podiumsdiskussionen sowie Streitgespräche, bei denen jeweils ein Befürworter und ein Gegner über ein entsprechendes Thema diskutieren. Außerdem wird es eine Ausstellungsfläche für Entwickler, sowie ein Networking-Event am 24. Mai geben. Bereits jetzt haben schon mehr als ein Dutzend namhafte Entwickler Vorträge zugesagt. So werden u.a. Studio Fizbin, King Arts, Handy Games, Mimimi Productions, Experimental Game, Cliffhanger Productions und BlueByte sowie die Branchenkenner Prof. Dr. Linda Breitlauch, Kai Rosenkranz und Teut Weidemann zu interessanten Themen referieren.

Marcinek zum Verbandsbeitritt: „Mit meinen nunmehr über 20 Jahren Branchenerfahrung und als Kenner vor allem der deutschen Entwicklerszene ist es mir wichtig, die deutschen Games-Szene aktiv mitzugestalten und die Rahmenbedingungen vor Ort zu verbessern. Der GAME mit seiner politischen Agenda, der aktuellen Mitgliederstruktur und seiner demokratischen Gestaltung, bietet mir hierbei genau die Möglichkeit der aktiven Partizipation, die ich mir vorstelle. Ich freue mich auf die Mitgliedschaft und die Chancen, die sich dadurch ergeben werden.“ Thorsten Unger, Geschäftsführer des Verbands ergänzt: „Wir freuen uns, dass uns Stefan Marcinek fortan aktiv in der Verbandsarbeit unterstützt und blicken voller Spannung auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Als Verband freuen wir uns über jedes neue Mitglied, das gewillt ist, die deutsche Games-Branche aktiv mitzugestalten.“

Mit Stefan Marcinek legt der Verband den Startschuss für den weiteren Ausbau seiner  Mitglieder in  2016. Gleichfalls werden in den kommenden Monaten weitere Mitgliederservices und Angebote folgen.

Über Marcinek: Stefan Marcinek, Jahrgang 1977, ist seit den späten 1990er Jahren in der Spielebranche aktiv. Zuerst als Redakteur, später als Chefredakteur der deutschen GameLoft AG, wechselte er auf die dunkle Seite der Macht und war als PR Manager tätig.

Er gründete 2003 den Indie-Publisher Comport Interactive und im Sommer 2006 mit einem Geschäftspartner den unabhängigen Spielepublisher Kalypso Media Group mit Sitz in Worms am Rhein. Kalypso unterhält Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien und den USA sowie drei eigene Entwicklungsstudios in Deutschland und beschäftigt mehr als 120 Angestellte. Ende 2015 verkaufte er seine Firmenanteile und verließ das Unternehmen, um sich neuen Herausforderungen zu widmen.

Über GAME: Der Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V. (GAME) ist der Verband der deutschen Computer- und Videospielbranche. Der Verband repräsentiert mit seinen über 100 Mitgliedern die breite Mehrheit der in Deutschland im Bereich der Computerspieleentwicklung und Vermarktung tätigen Unternehmen, u.a. sind darunter regelmäßig die Mehrheit der Gewinner des Deutschen Computerspiele Preises. 2004 gegründet, setzt sich der Verband seit über zehn Jahren konsequent für die Verbesserung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen des Marktstandortes Deutschland ein. Tätigkeitsschwerpunkte sind dabei Jugend-, Verbraucher-, und Datenschutz sowie Urheberrecht und eCommerce.

Wie kein anderes Medium verbinden Computerspiele die Elemente Literatur, Musik und Film – und ergänzen sie um die spannenden Möglichkeiten der Interaktion. Aus diesem Grund arbeitet der GAME aktiv an der gesellschaftlichen und politischen Gleichbehandlung der Games-Branche mit anderen Teilen der Kreativwirtschaft und ist deshalb seit 2008 über die Sektion Film und audiovisuelle Medien Mitglied des Deutschen Kulturrats und Gesellschafter der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK).

Fussball hallenschuhe detské kopačky voetbalschoenen sale fotbollsskor webshop Scarpe calcio scontate chaussure de football pas cher billige fotballsko på nett på billigt cykeltøj

  • basketball trikots
  • fotballdrakter
  • replica watches for men and women on Qualitywatcheshq.com.